kindergardens4senegal.org

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe

Ende gut, alles gut..... Bericht 21. Juni 2018

Kiga gross
1 Maurer beim Abrieb

Nachdem ich beim Aufbau unseres Kindergartens in Goudiabya stets mit Verzögerungen zu kämpfen hatte, konnten wir diese, wie durch ein Wunder, bei den letzten Arbeiten aufholen. Dieses unerwartet gute Vorankommen, verdanken wir der sehr professionellen Maurertruppe aus Dakar, welche in der Gegend tätig war und wir für den Abrieb gewinnen konnten. Bald stellte sich heraus, dass diese Baufirma nicht nur qualitativ sehr gut arbeitet, sondern auch viel besser organisiert ist und dadurch sogar schneller vorankam, als erwartet.

2 Elektriker

Top Baufirma sei Dank
Der Bauleiter, Ibrahima Faye, mit seinem «Chef de maçon», Abdoulay und weiteren Mitarbeitern, waren glücklicherweise bereit, sich zusätzlich den letzten Arbeiten anzunehmen. In Kürze wurden alle Fenster und Türen montiert, so wie die verschiedenen Nacharbeiten ausgeführt, nachdem die Strom- und Wasserleitungen gelegt wurden. Sogar den so gennannten Gürtel, welcher wie eine Bank das Gebäude umgibt, wurde in wenigen Tagen aufgemauert. Diese praktische Sitzgelegenheit für Kinder und Eltern, schützt gleichzeitig den Neubau vor den heftigen Regenfällen.

3 Maler

Farben bringen Freude
Mit dem guten Vorankommen konnte der Maler früher, als gerechnet, mit dem Grund- und Zweitanstrich beginnen. Für die Fassade haben wir eine Natur nahe Farbe gewählt, welche nicht heikel ist, wenn sie von den vielen Kinderhänden beklatscht wird. Das aktuell noch etwas rosa Gebäude wird mit dem dritten Anstrich farblich dem rotbraunen Sand angeglichen. Im Inneren hat jeder Klassenraum einen anderen Farbton erhalten. Lila, lindengrün und hellblau, dezent und doch verleihen die Farben eine schöne Atmosphäre.

4 Inspektoren im Klassenraum

Strahlende Kinder, dankbare Eltern, beeindruckte Inspektoren
Nun ist das Werk vollbracht und der grosszügige Kindergarten löst wahrlich Begeisterung aus. Während die Bevölkerung immer wieder von Neuem ihre grosse Wertschätzung zum Ausdruck bringt, sind den fröhlichen Kindern ihre Vorfreude und Neugier förmlich anzusehen. Bei den verschiedenen Inspektoren haben die grossen Klassenräume alle Erwartungen übertroffen. Dem entsprechend haben sie sich mit besonderer Dankbarkeit gezeigt, für die Unterstützung unseres Hilfswerks, mein persönliches Engagement und allen Spenden, zu Gunsten der Bildung der Kinder im Senegal.

5 mit Elhadji

Glücklich und zufrieden über die erfolgreiche Zusammenarbeit.
Ich war mehr als erleichtert, als sogar einige Tage vor meiner Abreise am 12. Juni alle geplanten Arbeiten abgeschlossen werden konnten. Die Bewältigung der sehr arbeitsreichen Monate, welche all meine Kräfte gefordert hatte, so wie der unermüdliche Einsatz von meinem Projektpartner haben sich gelohnt und viel zu dem guten Gelingen unseres Projekts beigetragen. Dafür bin ich Elhadji Dieme. Präsident unserer Partnerorganisation «Ndimbal xale yi», unendlich dankbar. Der Anblick des nun -fast- fertigen Kindergartens löst bei uns Beiden unbeschreibliche Gefühle aus und lässt uns die vielen Schwierigkeiten und Anstrengungen schnell vergessen. Und natürlich bin ich dadurch wie beflügelt in die Schweiz gereist und kann mich nun beruhigt den verschiedenen Vereinsarbeiten widmen.

6 Elhadji

Und es geht weiter
Unerwartet zeigen sich auch die örtlichen Ameisen nicht weniger fleissig und fressen sich durch den betonierten Boden. Deshalb kümmert sich nun Elhadji Dieme bereits während meiner Abwesenheit, um das Legen der Platten. Diese Arbeit sollte noch in Kürze abgeschlossen werden. Zusätzlich konnten wir just vor meiner Abreise ausfindig machen, wo wir im nahen Ziguinchor kleine Toilettenschüsseln für Kinder beziehen können, wodurch diese bereits in den nächsten Wochen eingemauert werden.

7 Tanzende Jungs

Kindergarteneröffnung
So bleiben nur noch wenige Arbeiten, bevor wir nach meiner Rückreise im September 2018 den Kindergarten einrichten können. Nachdem wir durch die anfänglichen Verzögerungen bereits damit gerechnet hatten, etwas später zu eröffnen, freuen wir uns umso mehr, dass wir nun voraussichtlich pünktlich mit dem neuen Schuljahr im Oktober 2018 den ersten Kindern die Türen der «Ecole maternelle» öffnen können. Bei diesem Gedanken breitet sich ein wunderbares Gefühl in mir aus. Ich kann es kaum erwarten, bis der Neubau von fröhlichen Kindern belebt wird, welche die Chance erhalten, durch einen vielseitigen Unterricht ihre Fähigkeiten zu entfalten und sich entsprechend zu entwickeln.

Herzlichst


Marielle Furter

   Hier noch einige weitere Impressionen....

3 Farben mischen3a Exakte Malerabeit

5 Inspektor Nding Elhadji Dieme Marielle Furter

 

2a Maurer Maler2 Maurertruppe

5a Besuch Inspektoren

1a Toilette Madchen  1 Mit Faye und Dieme

Es geht vorwärts, ...und aufwärts!!! Bericht vom 15.03.2018

1 Chef de macon Alfredo Dos Santos

Nachdem unser «Chef de maçon», Alfredo Dos Santos ein gutes Fundament gelegt hat, musste er uns verlassen. Die Qualität seiner Arbeiten ist einwandfrei, doch hat er zu viele Baustellen gleichzeitig zu leiten, so dass er das gewünschte Tempo mit genügend Arbeitern nicht einhalten konnte.

7FA3424ADBCF4FAEB06F68E0632B0147

Somit haben wir uns entschlossen, den Aufbau und alle weiteren Maurerarbeiten einer anderen Truppe zu übergeben, welche von unserem technischen Leiter empfohlen wurde. Seit Montag, dem 12. März geht es nun rasant vorwärts, bzw. aufwärts. Es herrscht eine gute Arbeitsmoral und die Freude über jedes Tageswerk beruht auf Gegenseitigkeit.

3 Vier Tage Aufmauern

Innerhalb einer Woche sind alle Mauern bis über Fensterhöhe gewachsen. Der Neubau nimmt im wahrsten Sinn des Wortes Form an und findet Begeisterung rundum. Auch mir gefällt die Wirkung des Kindergartens im Halbkreis, welchen ich mir durch die entsprechende Anordnung der Räume erwünscht habe.

4 Erdnuss Reisgericht

Zur allgemeinen Zufriedenheit trägt bestimmt auch das gute Mittagessen bei, mit welchem unsere Arbeiter verköstigt werden. Mbasi, unsere Köchin, serviert selbst für bis zu zehn Arbeitern jeden Tag ein reichliches und leckeres Reisgericht. Auch gibt es zum Znüni eine Riesenschüssel «Tiya-kéré diouro», Reis, gekocht mit gemahlenen Erdnüssen und natürlich gut gezuckert, wird mit viel Genuss gegessen. Es ist hier üblich, dass die Verköstigung vom Auftraggeber übernommen wird, vor Allem, wenn die Arbeiter aus einem anderen Dorf kommen.

 

 

5 Super Teamwork

Nächste Woche kann bereits der Boden betoniert und die Armierung aus Eisen über den Fenstern und Türen eingegossen werden. Es ist eine wahre Freude, das gute Vorankommen zu beobachten und erfüllt uns mit Zuversicht, die Bauzeit trotz dem anfänglichen Verzug einhalten zu können.

 

 

Mit zufriedenen Grüssen

Eure Marielle Furter

 Hier noch einige weitere Impressionen....  
3 Bausteine aufgeturmt um Fundament 2 Transport Bausteine 3
1 Fundament auffullen 4 Bausteine verteilt
7a Maurertruppe 1 5 Erster Klassenraum Abend 12. Marz
10b Baustellen romantik 10a Baustellen romantik

10 Baustellen romantik

9 Eisenarmierung 6 Chef de macon Sidikou Mane mit Elhadji Dieme
   
   

Die nackten Mauern werden eingekleidet...Bericht, 23. April 2018

4 Dach innen

Nachdem die Maurerarbeiten Mitte April vorwiegend abgeschlossen werden konnten, sind nun die Dachdecker am Werk. Ein Saal ist bereits mit dem so genannten Alu-Zink gedeckt, so dass wir ein Muster haben. Dieses ist sehr erfreulich, solide und ergibt ein schönes Bild. Diese Tage werden nun zuerst alle Konstruktionen aus Eisen für die weiteren Räume aufgebaut und verschweisst, um danach die entsprechenden Abdeckungen zu montieren.

2 Ausschnitt Mamadou Mane

Wir sind sehr froh, dass wir mit Mamadou Junior Mané auch für diesen Teil des Gebäudes einen kompetenten Dachdecker mit viel Erfahrung gewinnen konnten. Vor Allem die die Klassenräume in diagonaler Richtung sind eine spezielle Herausforderung, da der seitliche Wasserablauf im letzten Abschnitt nach hinten wechselt und der Richtung der Toiletten angepasst wird.

3 Grand Section

Die Eingangstür und alle Fenster des gedeckten Zimmers sind ebenfalls montiert, so dass die „Grand Section“ in einem schon fast fertigen Bild erscheint. Da lacht mein Herz. Während den nächsten zwei Wochen sollten alle weiteren Türen und Fenster folgen. Es kann gleichzeitig der Sockel zementiert, so wie Wasser- und Stromleitungen gelegt werden. Danach folgt der Aussenabrieb und die ersten zwei Anstriche für die fertige Fassade. Damit ist der Neubau während den drei bis vier Monaten mit heftigem Regen rundum gut geschützt.

4 Innenraum 1

Die letzten Arbeiten werde ich im Herbst in Angriff nehmen. Einerseits durch die verschiedenen Verzögerungen, andererseits warten wir noch auf den nahen Strompfosten, bevor wir das ganze Stromnetz im Gebäude legen werden. Auch die Wasserleitungen müssen noch die letzten 1.5 km vom Zentrum Sédhiou bis nach Goudiabya gelegt werden, was bis im Juli 2018 geschehen sollte. Um auch von unserer Seite etwas Druck zu machen, werden die sanitären Arbeiten erst im Herbst abgeschlossen, wenn wir fliessend Wasser haben. Danach kann der Maler den inneren Räumen Farbe verleihen und hinterher mit Bodenplatten ausgelegt werden. Stühle und Tische können geliefert und jedes Klassenzimmer fertig eingerichtet werden.

5 Elhadji mit Inspecteur Sagna 2

Während diesen letzten Arbeiten im Oktober, wenn hier das neue Schuljahr bevorsteht, werden die diplomierten, kompetenten Lehrpersonen, so wie eine geeignete Kindergartenleitung gewählt und vom Staat angestellt. Dafür sind wir bereits jetzt mit den verantwortlichen Personen im konkreten Gespräch. (Foto Elhadji mit Inspecteur Sagna, Bereich Kindergarten). Gleichzeitig können die Eltern ihre Kinder im Alter von drei, vier und fünf Jahren einschreiben, welche den Kindergarten voraussichtlich ab November 2018 besuchen werden.

6 Marielle Berge

Von Mitte Juni bis Ende September werde ich die Schweiz besuchen, mich um die verschiedene Vereinsarbeiten und Aktivitäten kümmern und hoffentlich auch etwas Erholung von den Strapazen der anstrengenden Bauphase finden. Ich freue mich auf meine Liebsten, schöne Tage am See, Bergwanderungen und so Manches mehr, was ich hier im Senegal vermisse.

Eure Marielle Furter

 Hier noch einige weitere Impressionen....  
3 Dach gedeckt 5 Kontrolle Chef
   
9 Gebaudekomplex von Seite 6 Elhadji Sidikou
7 Transport Ture Fenster 8 Montage Ture

Grosse Aufregung am Tag vom Baustart 8. Januar 2018: Es geht los!!

1 Sand

 Sand...............................                    

 Zement...........................

1d Wasser aus Brunnen.jpg3 Wasser.jpg

 Wasser...........................

Immer wieder eine besondere Herausforderung.

Mischen...........................

 Voilà................................

Das erste "Brique" ist geboren.

 

6 5500 Bausteine

Diesem folgten innert zwei Wochen 5'500 weitere Bausteine, welche für den ganzen Kindergarten- Neubau benötigt werden.

Die Qualität der Bausteine wird zusätzlich verbessert, wenn diese über eine Woche morgens und abends begossen werden. Meist habe ich diese Aufgabe selber übernommen, wobei mich bei dieser grossen Anzahl von «briques» die Giesskannen oft noch in meinen Träumen begleitet haben. Auch wurden dafür von wahrlich ausdauernden Frauen täglich bis zu 4000 Liter Wasser aus dem Brunnen gezogen und mit Plastikzuber ca. 150m zum Ölfass transportiert.

 8 Erste Ladung Zement.jpg

Um unnötige Kosten - oder gierige Hände - zu vermeiden, kümmern Elhadji und ich uns um den ganzen Materialeinkauf. Von mehreren Tonnen Zement, Ladungen von Sand, über Holzbretter und Eisenarmierung, bis hin zum Kleinmaterial, wie, Nägel, Giesskannen, neues Brunnenseil und so Manches, was immer wieder wird neu verhandelt werden muss. Auch die Lohnzahlungen erfolgen von mir direkt. Mit den unterschiedlichen Salairs, vom Tagelöhner, wöchentlichen Zahlungen, Monatsgehalt oder auch Bezahlung nach Stück, ebenso eine Herausforderung, welche Zeit in Anspruch nimmt, damit Alles korrekt verläuft.

Elhadji nimmt sich zusätzlich der Kontrolle über das ganze Material an, ist somit mit den ersten Arbeitern vor 8 Uhr auf der Baustelle und verlässt diese erst bei Dunkelheit um 19 Uhr wieder. Es sind lange und intensive Arbeitstage, doch die gute Zusammenarbeit, auch mit dem Arbeiterteam, motiviert uns immer wieder von Neuem. Alfredo Dos Santos, unser «Chef de maçon, wird rundum gerühmt und übernimmt alle Tätigkeiten und Maurerarbeiten, vom Fundament bis unter das Dach.

Lamine Mané ist unser Fachmann. Er hat Architektur studiert und trotz seinem jungen Alter bereits eigenständig die Bauleitung von Neubauten übernommen. Er ist sehr zuverlässig, begleitet und berät uns seit der Planung mit einem grossen Fachwissen und ebenso viel Herzblut. Trotz einem Unfall mit gebrochenem Fuss und Gips zur Folge, ist er fast täglich auf der Baustelle. Er ist uns eine wirklich grosse Unterstützung, um die erwünschte Qualität zu erzielen.

Inzwischen wurde der Grundriss nach Plan angezeichnet und es gilt, für das Fundament der Grundmauern 50cm tiefe Graben auszuschaufeln für die Pfosten 80cm tiefe Quadrate. Gleichzeitig wird von einem Metallarbeiter die ganze Eisenarmierung vorbereitet. Nächste Woche wird engeschalt und das Fundament betoniert.

Hier noch einige weitere Bilder  
1c Elhadji, super Sand.jpg 1e Kinder Goudiabya.jpg
1f Implantation.jpg 1g Implantation
1gg Implantation 1ll Elhadji Wasser abfullen
1m Teamwork 1p Kontakt Kinder Goudiabya
1 Bauplan  

Bankverbindung

Einzahlung für
NEUE AARGAUER BANK AG
5001 AARAU

Zugunsten von
CH28 0588 1047 5101 4100 0
kindergardens4senegal
5612 Villmergen

Konto 50-1083-6

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.
Marielle Furter