kindergardens4senegal.org

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe

CD von Elhadji Dieme

Besinnliche Kora-Musik aus Senegal

Cd von Elhadji Dieme, Senegal

passend zur Weihnachtszeit.
Auch ein ideales Weihnachtsgeschenk für die Seele.
Bestellungen unter:
+41 76 337 72 00

Hörprobe Kora-Musik

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 video. Hier klicken um das Video herunterzuladen.

Aktuelles aus dem Senegal, Juni 2020

Ein unvergessliches Erlebnis

Samstag, 13. Juni 2020.

Welch wunderbares Abenteuer durfte ich zusammen mit meinem Projektpartner Elhadji Dieme im abgelegenen Dorf Bougbo erleben. Aus der geplanten Überdachung des von der Bevölkerung selbst erbauten Kindergartengebäudes, wurde für beide Seiten ein festlicher und heiterer Tag. Die Arbeiter erwarteten uns voller Tatendrang. Bevor wir die letzten Wellbleche abgeladen hatten, wurden die Ersten bereits verarbeitet. Mit dem Beginn der heftigen Regenzeit, bangten wir um das Gebäude, welches mit Bausteinen aus nur Sand und Lehm konstruiert wurde. In zügigem Tempo wurde das vierseitige Dach gedeckt. Bald wurde uns klar, dass die Arbeit absolut professionell verrichtet wird und unsere Kontrollfunktion kaum nötig ist.

Hand in Hand
Hand in Hand
geschafft
geschafft
überdacht
überdacht

Und welch besondere und wunderbare Überraschung, als plötzlich eine kunterbunte Gruppe auftauchte. Sämtliche Frauen des Dorfes hatten sich versammelt, um mich singend und tanzend zu empfangen und zur Schule zu begleiten. Dort bildete sich schnell ein Kreis, während auf einem alten Plastikbehälter kräftig der Rhythmus für Gesang und Tanz getrommelt wurde. Spontane, theatralische Präsentationen wurden eingeflochten, bei welchen ich fast Tränen lachte. Es war ein lebendiges Treiben in allen Fassetten, und schon bald wurde auch ich dazu aufgefordert, ihren speziellen Tanzstil zu übernehmen, stets auf einem Bein hüpfend, stampft der andere Fuss ununterbrochen den Rhythmus dazu. Eine wahrliche sportliche Herausforderung und es gab viel Gelächter, vor Allem als ich mir, den vom Dauerhüpfen, schmerzenden Muskel rieb.

Bald waren Kinder und Jugendliche, Frauen und Männer, ja, das ganze Dorf anwesend und hatte den Tag mit uns verbracht, bis just zur untergehenden Sonne die letzte Ecke vom Dach gedeckt wurde. Noch schnell ein letztes Foto, bevor es ganz dunkel wurde und dann schnell nach Hause. Vor unserer Abfahrt gab es nochmals viele anerkennende Worte und Gesten der Dankbarkeit. Diese grosse Freude strahlt definitiv ins eigene Herz zurück.

Wir wurden reichlich bekocht und es gab immer wieder Momente und Gesten, welche uns ihre Dankbarkeit aus ganzem Herzen aufzeigte. Die Jungen haben einen ganzen Sack voll mit Mangos für uns gesammelt, die Frauen mehrere Kilo Erdnüsse geschält, der «Schulpflegepräsident» uns eine grosse Flasche Honig überreicht, ein toller, violetter Hut wurde mir aufgesetzt, es schien kein Ende zu nehmen. Wir wurden so reich beschenkt, dass uns der Direktor mit dem Transport helfen musste, wir hätten es nicht geschafft mit dem Motorrad. Doch das schönste Geschenk, ihre Herzlichkeit, hat mich am Meisten berührt. So haben Elhadji und ich trotz der Dunkelheit die 18km lange Strecke durch die Buschlandschaft wie beflügelt  hinter uns gebracht und sind überglücklich zu Hause angekommen.

Der Weg nach Bougbo führte uns vorwiegend durch den Wald. Elhadji und ich hatten das Dorf bereits eine Woche zuvor besucht, um das von den wahrlich engagierten Bewohnern erbaute Kindergartengebäude zu besichtigen. «Wir wollten nicht länger die Hilfe vom Staat oder von anderer Seite abwarten», erklärte mir der «Chef de Village». So entstand mit vereinten Kräften und unter fachkundiger Führung der Handwerker aus dem Dorf ein Neubau, der sich sehen lässt. Den geeigneten Sand für die Bausteine holte die Jungmannschaft mit Ochsenkarren aus der näheren Umgebung. Es wurde gegraben, gemauert und sogar der Dachstock aufgebaut, aus dem ebenfalls selber geschlagenen Palmenholz.
Die Auswirkungen des Coronavirus haben jedoch die jährlichen Geschäfte der Cashew- Kerne vermiest, um nun aus eigenen Mitteln die Wellbleche für die Überdachung und den Zement für den Verputz des Gebäudes zu finanzieren. Somit ist der Direktor der Schule mit der Anfrage an uns gelangt, ob wir helfen könnten. Mit Freuden und voller Überzeugung habe ich zugesagt, die Kosten für die restlichen Materialien zu übernehmen, denn das grossartige Engagement der Dorfbevölkerung und dankbare Zusammenarbeit haben mich sehr beeindruckt und berührt.
Leider bleiben hier die Schulen bis zum neuen Schuljahr, Oktober 2020, geschlossen. Doch bleiben wir im Kontakt und freuen uns gegenseitig auf die weitere Zusammenarbeit, wenn die Kinder wieder unterrichtet werden. Mein Angebot, den Kindergarten zu begleiten, hatte besonders grossen Anklang gefunden.

>> mehr Bilder

 

Bankverbindung

Einzahlung für
NEUE AARGAUER BANK AG
5001 AARAU

Zugunsten von
CH28 0588 1047 5101 4100 0
kindergardens4senegal
5612 Villmergen

Konto 50-1083-6

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.
Marielle Furter